Inrix | Vertrauensfrage – US-Studie

Here Summer Banner 728x90

Wenn es um das Autonome Fahren geht, so eine US-Studie, vertrauen die Leute Firmen wie Uber nicht viel zu.

Einer Studie der Firma Inrix nach, vertrauen viele Menschen in den USA der Shared Economy nicht zu, Autonome Fahrzeuge zu entwickeln – also Fahrdienstvermittler wie beispielsweise Uber. Die Studie befragte über 5.000 Personen in fünf Ländern.

Im Vergleich zu den Fahrdiensten ist das Vertrauen in die Hersteller oder IT-Firmen hoch. 30 Prozent gaben die Hersteller und 20 Prozent die IT-Industrie als erste Entwicklungsinstanz an. Firmen wie Uber trauten nur vier Prozent die Entwicklung eines Autonomen Autos zu. Vor allem die Millennials glauben an die IT-Firmen wie Apple oder Google, während die Älteren vor allem die Autohersteller am Drücker sehen.

Die Begründung dafür sieht man in der Dauer der Existenz der Firmen. Während neue Unternehmen weniger Vertrauen genießen, haben die bekannten Marken ein höheres Ansehen. Daher, so Inrix, bräuchte es eine verstärkte Kooperationsbereitschaft für die Entwicklung des Autonomen Fahrens, wie die Partnerschaft zwischen Waymo und Lyft.

Auf die Frage nach der Sicherheit Autonomer Fahrzeuge, gaben 71 Prozent an, dass sie sicherer sein werden, als heutige Autos. Etwa ein Viertel würde sich auch ein solchen Gefährt kaufen. Den Grund dafür hat man zwar nicht erhoben, aber, so die Forschenden, die meisten Menschen sehen Autonome Fahrzeuge als On-Demand Geschäft – also ohne einen privaten Pkw zu besitzen. Und dabei kommen dann die Fahrvermittlungsdienste wieder ins Spiel und daher brauche es Kooperationen.

Quelle (englisch)

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar