Infineon & Argus für Datensicherheit

SH Sicherheit 550x70

Zur Verbesserung der Datensicherheit haben sich Infineon und Argus zusammengetan.

Der Chiphersteller Infineon und der Softwareproduzent Argus haben gemeinsam eine Sicherheitslösung für den zentralen Gateway in Autonomen und Vernetzten Fahrzeugen vorgestellt. Während die Technik voranschreitet, muss sich auch die Sicherheit der Systeme vor Hackingangriffen etablieren.

Hacking Schema

Diese Einsicht der Industrie verdeutlicht sich in den letzten Monaten, da immer mehr Unternehmen auf Cybersicherheit setzen. Vor allem das Einspielen von Software über eine kabellose Verbindung (Over-the-Air) muss gesichert werden. Mit der Lösung der Unternehmen fühlt man sich bereit für die Vernetzte und Autonome Zukunft.

Die Technik basiert auf einem AURIX Multicore-Mikrocontroller aus dem Hause Infineon und dem IDPS (Intrusion Detection and Prevention System), sowie der Remote-Cloud-Plattform von Argus; deren Kombination das Gateway sichern soll. Denn das zentrale Gateway ist ein sicherheitsrelevanter Faktor in der Softwarearchitektur, da es die Steuergeräte verschiedene Elektronik im Auto verbindet. Auch Software Updates werden hierüber eingespielt.

Das System ist durch die Hardware über ein Sicherheitsmodul (HSM) geschützt, was eine Manipulation erschweren soll. Das System ist mit viel Speicher ausgestattet und verfügt bis zu 12 CAN Kanäle, sowie eMMC und Ethernet Zugänge. Die Software von Argus erkennt Fehlmeldungen und verhindert deren Verbreitung. Dafür nutzt man lernfähige Algorithmen, die unabhängig von dem Betriebssystem arbeiten.

Pressemitteilung

wkda_billig_tanken_650x260.gif

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar