Incheon Flughafen: Roboter im Einsatz

Here Summer Banner 728x90

Auf dem Flughafen von Incheon in Südkorea sind Roboter unterwegs – sie putzen und weisen den Weg.

Nicht nur im Bereich des Autonomen Fahrens, sondern auch bei der Robotik will Südkorea voran machen. Wie Japan, so will auch Südkorea für die Olympischen Spiele vorbereitet sein. Das spiegelt sich auch auf dem Flughafen in Incheon in Südkorea wieder.

Auf dem Flughafen werden ab diesem Sommer Roboter durch die Hallen fahren und Menschen helfen, ihr Gates zu finden und zudem werden sie den Boden zu reinigen. Der Roboter mit dem Namen Troika wurde von LG entwickelt. Er begleitet die Personen zu ihrem Zielort innerhalb des Flughafens und wenn es nichts zu tun gibt, fängt er an zu putzen.

Das HMI besteht aus einem Display auf der Vorderseite, worauf Fluginformationen, die Karte der Areals oder  Wettervorhersagen angezeigt werden können. Das bildet quasi den Bauch und der darüber befindliche Kopf verfügt über ein Gesichtsschema wie ein Smiley mit zwei Augen. Er ist etwa 1,40 Meter groß.

Troika kommuniziert auch sprachlich mit den Menschen, wie mit Hinweisen, dass man in der Nähe bleiben muss, sonst verliert er Dich. Er kann auch nur die Auskunft über den Flug geben und das in verschiedenen Spracehn. Anfänglich soll er des Englischen, des Koreanischen, des Chinesischen und des Japanischen mächtig sein. Allerdings in geringem Umfang.

Der Roboter kann die Tickets der Fluggäste scannen, wofür es einen Schlitz gibt. Nach Aussage des Flughafenbetreibenden sollen die Roboter nicht die Arbeitsplätze ersetzen, sondern nur ergänzen.

Quelle

wkda_billig_tanken_650x260.gif

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar