Hyundai: Autonomes Rückwärtsfahren & Smartcar Vernetzung

Der südkoreanische Autohersteller Hyundai hat das Autonome Rückwärtsfahren ins Portfolio aufgenommen – ohne viel Sensorik. Und in Kooperation mit Smartcar will man die Vernetzung sichern.

Ob beim Einparken oder bei anderen Gelegenheiten, das Rückwärtsfahren ist für viele Menschen keine Lieblingsbeschäftigung. Der Hersteller Hyundai hat daher das Autonome Rückwärtsfahren entwickelt.

Hyundai IONIQ

Dafür hat man den Parking Assist etwas modifiziert. Die geringe Geschwindigkeit erlaubt eine Echtzeitberechnung und damit das Autonome Fahren. Das Fahrzeug lenkt und gibt von selbst Gas. Dabei lernt es das Verfahren vom Vorwärtsfahren selbst.

Es ist das erste Mal, so die Quelle, dass man die Technik für das Rückwärtsfahren einsetze. Man erhofft sich von dem Assistenzsystem eine Stressreduktion.

Zur Sensorik für das System bedarf es eines Lenkwinkels-, eines Rad- und ein Umdrehungssensors. Diese sind allesamt bereits in konventionellen Fahrzeugen vorhanden. Ein entsprechendes Patent hat man bereits eingereicht.

Nun arbeitet man daran, dass das System auch von selbst den Motor startet und bremst – wofür man auf Kameras zurückgreifen will.

Zudem wurde bekannt, dass Hyundai mit Smartcar aus Kalifornien kooperiert. Gemeinsam will man die Vernetzung absichern. Dafür wird ein Pilotbrogramm gestartet. Das System dürfte als App herausgebracht werden, so dieser Artikel, womit man einen Fernzugriff auf das Auto habe.

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
527