Honda’s CR-V | SUV mit vielen Assistenzsystemen

Honda hat seinen neuen SUV vorgestellt, den CR-V. Ein SUV mit vielen Assistzensystemen.

Eine neue Dieselmaschine, neun Gänge, ein neues Infotainmentsystem und eine Reihe an Assistenzsystemen, damit will Honda mit seinem neuen CR-V 2015 punkten.

Das Infotainmentsystem von Honda “Connect” bietet Bequemlichkeit und Vernetzung auf der Straße, so der Hersteller. Honda Connect basiert auf Android und kann mit selbigen Smarthpones verbunden werden. Es kann auch mit MirrorLink umgehen. Auch wenn man via Smartphone ins Netz geht, kann auf dem Bordmonitor surfen.

Das Display hat 7 Zoll, worauf auch die Rückfahrkamera eingeblendet werden kann. Vorinstallierte Apps werden sein: Honda App Center, Garmin Navigation (optional) und Radio (auch DAB). Die Schnittstelle ist Bluetooth. Die hohe Auflösung wird durch den Nvidia Tegra 3 Chip gewährleistet.

An Sicherheitssystemen bietet der neue CR-V 2015 sogar Neuheiten, dazu gehört das neue Intelligent Adaptive Cruise Control (i-ACC) System, Honda Sensing und das neue Entschleunigungssystem CMBS.

Weitere Fahrassistenzsysteme sind das CMBS Collision Mitigation Braking System, das auf Kamera- und Radarbasis die Umwelt erfasst und notfalls das Fahrzeug bis zum Stillstand abbremsen kann. Es erkennt auch Menschen auf dem Weg.

Außerdem noch der Spurhalte-, der Spurverlassenswarn-, der City-Brake Active-, der Frontalgefahrenwarn-, der Querverkehrsmonitoring- und der Verkehrszeichenerkennungsassistent. Zudem erkennt das Auto Gefahren im toten Winkel und es verfügt über ein Lichtsteuerungsassistent.

Es wird darauf verwiesen, dass das Modell fünf Sterne beim EuroNCAP Crashtest bekommen hat.

Pressemitteilung (englisch)

,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
545