HitchBOT kommt nach Deutschland

Das kanadische Projekt, wo man einen Roboter namens HitchBOT, durch die Gegend trampen ließ, kommt nach Deutschland.

Ab dem 13. Februar kommt der HitchBOT der Forschenden aus Kanada nach Deutschland. Zehn Tage lang soll man ihn an deutschen Straßen erblicken und mitnehmen können.

Das Ziel ist die Reaktion der Menschen auf Roboter zu erforschen, weswegen der Bot nun auch auf Deutsch reden können soll. Er benötigt für seine Reise Hilfe, wie Strom und eben Mitfahrgelegenheiten.

Zu seinem Kommunikationsrepertoire gehören seine Erlebnisse in Kanada, Sport und Backen. Unterstützt wird das Projekt von der Universtität Bremen und wird von dem TV-Sender Pro Sieben finanziert. Das Projekt wurde um Aufgabenstellungen erweitert, so muss der Bot (unter menschlicher Hilfe) einige Herausforderungen bewältigen, wie ein Selfie mit einem Spieler der Fußball-Nationalmannschaft oder im Karneval in Köln mit zu wirken.

Weitere Orte, wo der Bot hin soll sind das Schloss Neuschwanstein, die Hauptstadt Berlin, die Insel Sylt und Görlitz.

Quelle

,

Comments are closed.