HERE & Unifly für Drohnenordnung am Himmel

Für die Erstellung der Karten der Lüfte greift HERE auf Unifly zurück.

Der Kartenanbieter HERE kooperiert mit Unifly, um die Welt der Drohnen zu kartographieren. Neben dem Warentracking, dem Indoor-Karten-Geschäft und vor allem dem Kartenmaterial für Autonomes Fahren, hat man einen neuen zu kartographierenden Raum entdeckt: Die Luft.

Bundeswehr Drohne

Bundeswehr Drohne

Gemeinsam will man die Drohnen-Technik nutzen, um sich ein Bild der Umgebung zu machen. Diese Daten fließen in die Unifly UTM Plattform, die wiederum lokale und Flugsicherheitsbehörden vernetzt. Daher arbeitet man an einer Luftraum-Karte. Unifly soll dabei helfen, die Drohnen mittels Software zu organisieren.

Diese Luftraumkarte soll die Basis für die Ordnung am Himmel sein und derart sollen urbane und ländliche Gebiete abgebildet werden. Zudem werden darin Flugverbotszonen ausgewiesen. Später will man sich um einen automatisierten Drohnen-Kollisionsschutz kümmern, was für den kommerziellen Drohneneinsatz, wie fliegender Taxis, von Bedeutung ist.

Die Karte reicht in der Höhe 150 Meter und zeigt private Zonen, Gebäude, Hindernisse und andere wichtige Flugfaktoren.  Die Aktualisierung soll durch Sensorik gewährleistet werden.

Comments are closed.

Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
539