Helix baut GNSS Antenne für Positionsbestimmung

Die britische Firma Helix Technologies baut für die ESA eine Antenne zur Positionierung der Autonomen Fahrzeuge.

satellit

Die EU arbeitet schon lange an der Etablierung von Galileo, ein dem GPS ähnlichen System zur Positionsbestimmung und anderer ziviler Dienste. Das wollen sich auch die Autos zu eigen machen, denn das US-amerikanische GPS ist für zivile Angelegenheiten zu ungenau. GPS hat eine Abweichung von bis zu zehn Metern und Galileo soll mit zehn Zentimetern deutlich exakter sein.

Für das Autonome Fahren hat die ESA (Europäischen Weltraumorganisation) daher der Firma Helix den Auftrag erteilt, eine entsprechende GNSS (Global Navigation Satelliten System) Antenne zu entwickeln. Darüber werden die Frequenzen der Signale E1 Alt-BOC sowie E5 Alt-BOC (Breitband) leistungstechnisch verbessert.

Dies erreicht Helix durch die bestmögliche Ausnutzung der Wellenform E5 Alt-BOC. Dadurch kann man die Störsignale besser unterdrücken. Die verbesserte GNSS-Antenne soll auch die Satellitensignale GPS L1 and L5 M BOC empfangen können. Die Tests werden in London und Shanghai stattfinden und bis zum Herbst dieses Jahres soll die Antenne der nächsten Generation auf den Markt kommen.

Mitteilung

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
553