Google’s Wunschliste an US-Verkehrsbehörde

Here Summer Banner 728x90

In einem Brief an das US-Verkehrsministerium wünscht sich Google eine Bundesstraße zum Testen und eine schnellere Zulassung für Autonome Fahrzeuge.

Bei der letzten Anhörung vor dem US-Kongress hatte Google für das Autonome Fahren geworben und mit Sicherheit und Umweltschutz argumentiert. Jedoch warnte die Forschung vor voreiligen Zulassungen. Es müsste mehr getestet werden.

Google Car

Die US-Verkehrsbehörde hat nun für April zum Treffen geladen, wobei es um den rechtlichen Rahmen um das Autonome Fahren geht. Diese Behörde will noch dieses Jahr die Gesetze für das Autonome Fahren vorlegen, so der Plan.

Wohl als Diskussionspapier dazu, ging nun bei Anthony Foxx ein, dem Chef der US-Verkehrsbehörde, der Brief von Google ein. Darin wünscht sich Google eine schnelle Zulassung für das Selfdriving Car Projekt und zwar ohne Pedale und ohne Lenkrad. In Kalifornien, wo Google beheimatet ist, hat man diese Wünsche missachtet und verlangt auch bei Autonomen Fahrzeugen eine Person zur Überwachung hinter dem Lenkrad.

Zwar hat ein Google Auto im Autonomen Modus im Februar einen Unfall verschuldet, aber man habe erklärt, man sei bereit für den Einsatz im normalen Verkehr. Bei den Fahrzeugen wird es sich jedoch nicht um vollautonome Autos handeln, die überall hinfahren, wie Chris Urmson kürzlich sagte – bis dahin kann es noch länger dauern. Bisher hielt Google an der Deadline 2018 fest.

In dem Brief von Google soll man den Vorschlag gemacht haben, dass eine Bundesstraße für die Technologie ausgestattet werden soll. Dort sollen die Unternehmen zeigen können, dass ihre Fahrzeuge sicher sind. Woraufhin sie eine Zulassung erhalten könnten. Die Regeln welche die grundlegenden Sicherheitsbedenken limitieren, soll die Regierung festlegen. Die Pflicht zur Überprüfung der Funktionen soll zeitnah geschehen und nicht wie gewöhnlich Jahre dauern. Die Forschender der Universität von Michigan fordern einen Führerschein für Autos, wie ihn derzeit Menschen machen.

Der Brief, so die Quelle (englisch), endet mit der Aufzählung von Vorteilen für die Sicherheit im Straßenverkehr.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar