Google’s Unfallbericht für Oktober 2015

Here Summer Banner 728x90

Das Unternehmen Alphabet, also Google, hat den Unfallbericht bezüglich des Projekts Selfdriving Car für den Oktober 2015 veröffentlicht.

Um es gleich vorne weg zu sagen – es gab keine Unfälle im Oktober 2015 mit den Autonomen Fahrzeugen aus dem Hause Google.

Derzeit, so der Bericht, sind 23 modifizierte Lexus und 25 eigene Prototypen auf den öffentlichen Straßen der USA unterwegs. Genauer geschrieben, in Kalifornien und in Texas. Also sind es inzwischen mehr Eigenbauten, als die ausgerüsteten Lexus-Fahrzeuge.

Inzwischen hat man seit 2009, so der Bericht weiter, 1.268.108 Meilen im autonomen Modus zurückgelegt, was im Durchschnitt zwischen 10.000 und 15.000 Meilen ausmacht. Nicht Mal eine Million Meilen sind die Menschen in den Autos gefahren.

Danach geht man auf die Halloween Monster ein und erklärt dann, dass man nicht schon immer ein Vollautonomes Auto bauen wollte. Tatsächlich, wäre es ein freiwilliges Projekt von Google Mitarbeitenden gewesen.

Das Projekt sei von Beginn an von Zuspruch und Ablehnung begleitet worden. Einige Ergebnisse, wie dass die Menschen bequem sind, werden angeführt und so widmete man sich dem HMI – Mensch-Maschinen-Interaktion. Dabei lag der Fokus auf der Übergabesituation, wofür man auch ein Patent angemeldet hatte. Um diese zu vermeiden, fährt das Auto am Besten automatisiert. Daher hat das künftige Google-Auto auch keine Pedale und kein Lenkrad.

Der Bericht schließt mit weiterführenden Links, darunter auch ein Beitrag über den Beinahe Unfall des auf Autopilot gestellten Teslas.

Google’s Unfallbericht Oktober (englisch)

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar