Google: Smartphone erkennt Fahrzeug-Insassen

SH Sicherheit 550x70

Google’s SmartWatch erkennt, ob jemand im Auto sitzt und ob diese Person auf dem Fahrendensitz Platz genommen hat.

Der IT-Riese Google (Alphabet) hat ein neues Patent für den Automotive Sektor angemeldet. Dabei handelt es sich um eine SmartWatch Funktion, respektive eine App.

google logo

Das Ziel der Aktion ist es, zu erkennen ob jemand beim Fahren ist und damit auch nicht gestört werden soll. Gerade erst kam eine neue Studie heraus, die belegt, dass die Ablenkung von beispielsweise Infotainment im Auto eine Gefahr für die Straßensicherheit darstellen – besonders die Sprachsteuerung, die ja vermeintlich weniger ablenken soll, als ein Touchscreen.

Wenn die intelligente Uhr also erkennt, dass die Person am Steuer sitzt wird ein Modus aktiviert, dass diese Person nicht gestört wird. Dies gilt aber nicht für die Person auf dem Neben- oder Rücksitz. Ermöglicht wird dies durch die Bewegungen der Arme, dadurch erkennt die Uhr ob jemand fährt oder nicht.

Nach der Fahrt werden die Informationen, die während der Fahrt zurückgehalten wurden, auf einen Schlag angezeigt. Damit will Google, so der GoogleWatchBlog, dem Verbot von Wearables im Auto entgegenwirken. Schließlich ist das Smartphone während der Fahrt bereits verboten.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar