GM eröffnet Technikzentrum in Kanada

Der größte US-Autobauer, General Motors, baute in Kanada ein Entwicklungszentrum für Assistenzsysteme und Autonomes Fahren.

Das Zentrum befindet sich in Markham in der Provinz Ontario in der Nähe der Stadt Toronto, wo bis zum 1.000 Angestellte arbeiten – vornehmlich aus der Ingenieurskunst. Das kanadische Testzentrum in Stratford ist gut 150 Kilometer entfernt.

2017-Chevrolet-BoltEV © General Motors

2017-Chevrolet-BoltEV © General Motors

Des Weiteren verfügt der Hersteller über einige Einrichtungen in Kanada, darunter auch eine Kooperation mit der University of Waterloo. Zusammen plant man ein Innovationszentrum in der Innenstadt von Toronto. Und das GM eigene Unternehmen Cruise Automation steht ebenfalls oft mit kanadischen Institutionen in Kontakt.

In dem GM Entwicklungszentrum widmet man sich modernen Assistenzsystemen, sowie dem Autonomen Fahren auf Level 5 – Vollautonomie. Derzeit arbeite man an der Verbesserung der Infotainmentsysteme, Sicherheitssystemen und dem Spurfolgen. Man habe einen guten Mix aus Software- und Hardware-Fachleuten.

Den Arbeitsplatzcharme hat man sich bei Startups oder Google im Silicon Valley abgeschaut und man sucht auch lokal nach Innovationen. Zudem soll es einen 1,8 Millionen schweren Fonds für Studienstipendien im Bereich der MINT-Fächer geben, mit einem besonderen Fokus auf Frauen.

Quelle (englisch)

,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
531