Geisterfahrer-Warnung im Tunnel der A 71

Ein Pilotprojekt in Thüringen nutzt Sensoren im Asphalt, um Autos zu erkennen, die in die falsche Richtung fahren.

tunnel

Die Angst vor Geisterfahrern ist hoch, denn damit ist eine sehr hohe Unfallgefahr verbunden. Abhilfe soll die Technik schaffen. Schon die TU Clausthal hat ein technisches System entwickelt, das aber auf Fahrzeugvernetzung setzt. Das Konzept in Thüringen setzt auf Sensoren in der Straße.

Derart hat man bei dem Rennsteigtunnel entlang der A 71 ein Projekt gestartet, wobei man die bereits existierenden Induktionsschleifen so verändert hat, dass diese eine Warnung auslösen, sobald ein Auto in der falschen Richtung in den Tunnel einfährt.

Sollte dies geschehen wird nebst der Warnung im acht Kilometer langen Tunnel, die Einfahrt gesperrt und zwar schneller als es zuvor möglich war. Die Warnung wird zuvor von einem Menschen überprüft, welcher auf die Kameras im Tunnel zugreift.

Quelle

,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
537