Gehackt: Mitsubishi Outlander Hybrid

Here Summer Banner 728x90

Das Alarmsystem des Mitsubishi Outlander Hybrid Autos wurde von einem Sicherheitsexperten erfolgreich gehackt.

Immer wieder gibt es Forschende und Freizeit-Hacker, die sich an die Sicherheitssyteme der Autos machen und versuchen, diese zu überlisten. Dies geschah unter anderem bereits in Japan, in Großbritannien und in den USA. Auch in Deutschland hat der ADAC Sicherheitslücken bei einem BMW Modell entdeckt.

Mitsubishi Outlander

Der Sicherheitsexperte, Ken Munro, der unabhängigen Testberatungsfirma SecureTest hat es geschafft einen Mitsubishi Outlander über das WLAN des Wagens zu hacken. Er fand eine Sicherheitslücke in der App und konnte sie auszunutzen. Diese kann zum Diebstahl des Autos missbraucht werden. Die Verletzlichkeit der App wurde ihm klar, als er damit rumspielte, so die BBC.

Viele der neuen Fahrzeuge verfügen über eine solche Funktion, so Munro. Tatsächlich wurde im März ein Nissan über eine App gehackt. Munro beschrieb, dass über die App der Wagen sogar auffindbar würde, auch für die Diebe. Und wenn der Alarm erstmal aus ist, habe man viel Zeit das Auto zu aktivieren.

Die Bugs wurden in Kooperation mit dem Autohersteller bereits ausgemacht und der Sicherheitsexperte war beeindruckt von der Kooperation, beim Auffinden der Fehler. Bis zum vollständigen Systemfix, so Mitsubishi, sollte die Onboard WLAN Verbindung deaktiviert werden. Dies gelinge über die „Cancel VIN Registration“ Option. Bis zum Update könne es aber noch ein wenig dauern, so das Unternehmen.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar