Geely, Autoliv & Zenuity für Level 3 Systeme in China

Der chinesische Autohersteller Geely will Teilautonome Systeme für den chinesischen Markt aus Schweden beziehen.

Erstmal muss in diesem Zusammenhang die Firmenzugehörigkeit aufgeklärt werden. Autoliv ist ein Zulieferer aus Schweden, vor allem für Volvo. Volvo gehört zu Geely, die jüngst auch bei Mercedes-Benz und Volvo Trucks eingestiegen sind. Volvo hat zudem mit Autoliv zusammen Zenuity gegründet, worüber man die Autonome Fahrtechnik vermarkten will.

Level 3

Für den chinesischen Markt hat Geely nun von den Unternehmen eine Software zur Steuerung von Assistenzsystemen geordert Dabei handelt es sich Systeme für die Teilautonomie – Level 3. Manche Hersteller überspringen die Teilautonomie, weil es die Aufmerksamkeit der Fahrenden bedarf. Bei Zenuity bevorzugt man die Differenzierung in überwachte und unbeaufsichtigte Automatisierung.

Die Unaufmerksamkeit führte bereits zu einem tödlichen Unfall, was für die Marke Tesla mit einem Reputationsschaden einher ging. Es gab Warnungen die Technik zu früh einzuführen und es gab eine RAND Studie, die eine vorzeitige Einführung empfiehlt um Menschenleben zu retten.

Nun liefert Zenuity die Software für die Integration und Auswertung der Sensoren von Autoliv in den Geely Fahrzeugen. Konkret plant man Radar– und Kamerasysteme, sowie Steuerungsgeräte für die Assistenzsysteme zu liefern.

General Motors integrierte diesbezüglich eine Überwachung der Fahrenden in seinen Fahrzeugen mit dem System Super Cruise, das ebenfalls zur Teilautonomie gehört.

Quelle (englisch)

,

Comments are closed.