Freightliner Inspiration Truck | Daimler

Here Summer Banner 728x90

Auf der Autobahn der USA hat Daimler Trucks eine Weltpremiere vorgeführt: Den zugelassenen Autobahnassistenten für Nevada.

In Nevada ist das Führen Autonomer Fahrzeuge qua Lizenz möglich. Mercedes-Benz hat für seinen Freightliner Inspiration Truck eine Zulassung für den US-Bundesstaat bekommen. Das System für den selbstfahrenden Lkw entspricht dem Future Truck 2025. Wie die Autohersteller es immer wieder betonen, wenn es in Deutschland nicht geht, in anderen Ländern kann man die Produkte verkaufen. Allerdings ist die Bevölkerungsdichte im Wüstenstaat Nevada sehr viel geringer, als in Deutschland.

Mercedes-Benz Frightliner Nevada

Der Inspiration Truck ist die US-amerikanische Adaption des Future Truck 2025, dessen Fähigkeiten noch etwas erweitert wurden. Damit konnte man in Nevada zwei dieser Fahrzeuge anmelden, sie dürfen nun ganz normal auf der öffentlichen Straße fahren.

Die Sensorik, bestehend aus Radar und Stereokamera-Systemen, arbeitet mit den Assistentzsystemen und erlaubt eine Teilautonomie für die Autobahn.

Das System „Highway Pilot-System“ kann auf der Autobahn (nicht auf der Auffahrt) aktiviert werden. Das System informiert darüber, wenn es so weit ist und ob es aktiviert wurde. Das Auto lenkt, bremst und agiert nach den gesetzlichen Vorschriften. Allerdings überholt das Fahrzeug nicht und wenn es nicht mehr kann, aus Gründen wie Wetter oder Baustellen, muss der Mensch wieder das Steuer übernehmen. Die Benachrichtigung erfolgt visuell und akustisch. Wie lange die Übergangszeit ist, wird in der Pressemitteilung nicht angegeben.

Wenn man die Autobahn verlassen will und damit wieder manuell lenkt, übersteuert man einfach das System mit dem Lenkrad. Für das Interieur hat man die Sitzbänke vergrößert und das Ambiente mit Halogenleuchten verbessert, das sind Ergebnisse der hauseigenen Forschung.

Auch wenn man noch lange nicht von einem Autonomen Fahrzeug sprechen kann, so ist der Grad der Autonomie der bisher höchste im Güterverkehr in den USA, so Mercedes-Benz.

Die Tätigkeit im Lkw wird sich verändern, so der Hersteller. Der Beruf wird attraktiver und es werden sich wieder mehr Personen finden, die diesen Beruf ausüben möchten. Derzeit herrscht eher Mangel an Fahrkräften. Außerdem erhöht sich die Effizienz und, mit dem Verweis auf die Frost & Sullivan Studie, wird der Spritverbrauch um fünf Prozent reduziert. Noch mehr Effektivität würde die Vernetzung erreichen. Und nicht zuletzt sei auch der Sicherheitsfaktor nicht zu vernachlässigen. Dies sind auch Erkenntnisse des Weißbuchs der Villa Ladenburg.

Zur Vorstellung des zugelassenen Lkws gehörte auch die Show zur Lichtprojektion auf der Hoover Staumauer in den USA. Mit 1,17 Millionen Lumen hat der Daimler Truck Lichttechnologie einen Guinnes Weltrekord aufgestellt – die höchste je gemessene Lichtleistung. 60 Projektoren zeigten einen 30 Minuten Film auf dieser riesigen Staumauer. Mit der Software dieser Technologie kann man Unebenheiten auf dem Untergrund ausmerzen.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar