Ford: Neues Forschungszentrum im Silicon Valley

Here Summer Banner 728x90

Der Autohersteller Ford hat im Silicon Valley ein neues Forschungszentrum eröffnet. Der Fokus liegt auf Vernetzung und Autonomes Fahren.

Active City Stop von Ford in Paris Test

Das Forschungs- und Innovationszentrum befindet sich in Palo Alto, wo man die technischen Entwicklungen beschleunigen will. Die Stichworte sind: Connectivity, Autonomes Fahren und Big Data. Bei Ford betont man, dass man die Techniken auch im Kleinwagensegment anbieten will. Das neue Forschungszentrum wird in Zusammenarbeit mit anderen Ford Zentren arbeiten, wie dasjenige in Dearborn (Michigan), wo man an den HMI forscht und mit jenem in Aachen, wo es um Assistenzsysteme geht.

Bis zum Ende des Jahres soll das neue Zentrum errichtet und das größte im Silicon Valley sein. Rund 125 Forschende werden hier, unter der Führung von Dragos Maciuca von der UC, arbeiten

Was die Vernetzung angeht will Ford die Nest Applikation des programmierbaren Interfaces integrieren, also die Stromversorgung und das Notfallmanagementsystem von unterwegs über das Nest Thermostat steuerbar machen, respektive erkennt es die An- und Abwesenheit. Für eine natürliche Sprachkommunikation arbeitet man mit der Carnegie Mellon Universität zusammen. Für das Kundenerlebnis soll das HMI von Ford verbessert werden.

Was die Mobilität angeht, forscht man an einer Fernsteuerung eines Golfcarts über Video-Echtzeit via LTE, was künftig für das Parken von Car-Sharing Autos genutzt werden soll.

Zuletzt, aber bestimmt nicht als geringstes Thema, steht bei dem Forschungszentrum das Autonome Fahren auf der Liste. Hier will man mit Universitäten zusammen arbeiten, so mit der Universität von Michigan, mit dem MIT und vor allem mit der Stanford Universität. Gemeinsam will in der virtuellen Testwelt mehr externe Faktoren des Autos in die Berechnung der Algorithmen hineinnehmen.

Quelle (englisch)

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar