Ford: Livestream & Vernetztes Warnen

SH Sicherheit 550x70

Bei Ford will man vernetzt Behördenwarnungen ausgeben und bietet für sein Infotainmentsystem Sync Livestreams an.

Der Autohersteller Ford setzt verstärkt auf Vernetzung, womit man weitere Dienste anbieten wird.

Ford Vernetzter Innenraum Quelle Ford

Fords vernetzter Innenraum. Quelle: Ford

Mit KATWARN für Android und iOS kommt ein neues Features in das Infotainmentsystem Sync3. Der Service überträgt Warnungen der Behörden, wie Brände, Unfälle, Groß- oder Wetterereignisse – via AppLink. Das System wurde von der Versicherungsbranche in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut entwickelt.

Derzeit ist das System in etwa 80 Landreisen, Städten und Bundesländern vertreten und das mit steigender Tendenz. Die Warnungen werden über das System Sync3 auf dem Borddisplay ausgegeben.

Des Weiteren hat Ford einen Live TV- oder Musik Streams für seine Modelle entwickelt. Ab 2018 soll das Streamen in manchen SUV-Modellen in den USA möglich werden. Vor allem die Generation Z und die Millennials wollen Musik streamen. Nach einer IHS Studie haben im Jahr 2021 46 Prozent der verkauften Autos keinen CD Player mehr. Zudem bietet man WLAN Teathering für 10 Geräte auf eine Entfernung von bis zu 15 Metern.

Neben dem Fernsehen, kann man über das Bordsystem auch seine Spielekonsole einstöpseln. Dafür gibt es einen HDMI Anschluss, aber auch USB Ports zum Laden. Das System beinhaltet zwei kabellose Headsets, die man pro Monitor auch teilen kann. Wenn alle dasselbe sehen, kann der Ton auch über die Bordlautsprecher ausgegeben werden.

Die Steuerung kann vorne für alle Monitor vorgenommen werden, damit die Eltern die Kontrolle behalten.

Pressemitteilung (englisch)

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar