Ford: Autonom im Gelände

Der Autohersteller Ford hat offenbar ein Patent für Autonomes Fahren im Gelände angemeldet.

Bisher haben sich nur wenige Autohersteller dem Konzept des Autonomen Fahrens im Gelände, oder moderner geschrieben: “Off-Road”, gewidmet. Darunter beispielsweise JLR mit ihren All-Terrain Roboterwagen.

Fords Patent für Offroad Autonomie

Fords Patent für Offroad Autonomie. Quelle: Autonews

Nun steigt vielleicht auch Ford in dieses Segment ein, wobei nicht jedes Patent tatsächlich umgesetzt werden muss, wie Fords einziehbarer Tisch. Aber man hat es zumindest mal angemeldet.

Dabei dreht es sich um einen Autonomen Geländewagen, der durch Matsch, Kies, Sand und derartiges Gelände fahren kann. Dafür müsste der Prozessor Zugriff auf eine Datenbank haben, die mit Möglichkeiten zur Lösung gespickt sei – wie es das Patent anmerke. Es könnte sich also um eine Künstliche Intelligenz an Bord des Wagens handeln, woran auch Tesla mit AMD arbeitet.

Erkennt denn das Fahrzeug ein ungewohntes Terrain, soll es qua Bildverarbeitung die Szenerie interpretieren und entscheiden, ob es befahrbar ist. Zudem soll sich das Fahrzeug selbst so einstellen, beispielsweise bezüglich der Aufhängung, dass es das Hindernis überfahren kann.

Innerhalb von Fords Portfolio würden sich das Modelle F-150 für die Off-Road Fahrt anbieten. Das Patent beinhaltete ebenfalls eine Abholung der Passagiere und soll nicht nur für Offroad-Anwendungen angedacht sein, sondern auch für Lkws, Busse, Taxis oder Lieferwägen.

Quelle (englisch)

,

Comments are closed.