Förderprojekte für die Automatisierung

Here Summer Banner 728x90

Das Bundesverkehrsministerium hat Förderungen für Projekte verkündet, die sich mit dem Autonomen Fahren beschäftigen.

Gerade erst hat der Bundestag die Änderungen am Gesetz für den Einsatz Automatisierter Fahrzeuge beschlossen, schon gibt es weitere Neuigkeiten aus dem BMVI.

Aus dem 100 Millionen Euro Budget der Förderrichtlinie für Automatisiertes und Vernetztes Fahren der digitalen Testfeldern Deutschlands vergibt man weitere Förderbescheide in Höhe von etwa neun Millionen Euro. Das Geld steht für zwei Forschungsprojekte bereit, die sich dem Autonomen Fahren in der Stadt widmen. Die beiden Teststädte sind Berlin und Dresden.

In Berlin wird das Projekt „DIGINET-PS“ gestartet, wobei sich die TU Berlin, T-Systems, die Stadt Berlin und das Fraunhofer FOKUS auf 5,2 Millionen Euro freuen dürfen. Das Projekt soll die Verkehrsinformationen in Echtzeit für das Autonome Fahren bereitstellen. Das impliziert die Parkraumüberwachung, die Digitalisierung der Ampeln, intelligente Beleuchtungskonzepte, sowie die Etablierung eines Kommunikationsnetzwerks im westlichen Berlin (zwischen Ernst-Reuter-Platz und Brandenburger Tor).

Eine Finanzspritze in Höhe von 3,8 Millionen Euro bekommt das digitale Testfeld Dresden. Das Projekt „Harmonize DD“ besteht aus den Kooperationspartnern BMW, TU Dresden, TU Chemnitz, IAV, MUGLER, Noritel, Preh Car Connect, IVM und Vodafone. Gemeinsam will man ein cloudbasiertes System zur Verkehrssteuerung, sowohl automatisierter als auch konventioneller Fahrzeuge, etablieren. Gerade das Mischverhältnis steht im Fokus dieser Forschung.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar