Faraday Future: Geld & Partner

Das Startup Faraday Future hat neues Geld und Partner für die Weiterentwicklung des FF91 gefunden.

Faraday Future will mit einem Autonomen Luxus E-Wagen auf den Markt vordrängen und damit vor allem gegen Tesla antreten. Das scheiterte zwischenzeitlich an den hohen Kosten. Nun hat man offenbar Geld und Kooperationspartner gefunden.

Faraday Future FFZERO1 Concept

Screenshot der Homepage faradayfuture.com

Das Geld stammt von einem Investor aus Hong Kong, der 1,5 Milliarden US-Dollar in das Unternehmen stecken will. Das könnte der Befreiungsschlag des hochverschuldeten Unternehmens sein. Die Auszahlung des Geldes ist aber an Erfolge bei der Entwicklung gebunden.

Außerdem habe man Kooperationen für die Weiterentwicklung vorgenommen. Zu den Partner zählen der Zulieferer Bosch, LG, Fuji Technical & Miyazu und Velodyne.

Für den FF91 hat man auch einen ehrgeizigen Plan geschmiedet: Das Auto soll bis zum Ende dieses Jahres auf den Markt kommen. Darüberhinaus will man auch eine kleinere Version für den chinesischen Markt lancieren, den FF81. Das Modell soll auf der nächsten Automesse in Peking vorgestellt werden.

Quelle (englisch)

Comments are closed.