Fahrfehler & passende Assistenzsysteme

Here Summer Banner 728x90

Der DVR erklärt die häufigsten Fahrfehler und empfiehlt die entsprechenden Assistenzsysteme dazu.

Die Unfälle im Straßenverkehr sind zu 91 Prozent auf menschliches Versagen zurückzuführen. Lediglich acht Prozent der Unfälle kann man auf das Wetter zurückführen und ein Prozent liegt an technischen Mängeln des Fahrzeugs.

Daher sollte, so der DVR, die „Schwachstelle Mensch“ verbessert werden und dafür gibt es technischen Hilfen in Form von Sicherheitsassistenzsystemen. Aus den Daten des Statistischen Bundesamt hat u.a. der DVR die häufigsten menschlichen Fehlleistungen im Auto zusammengestellt, wenn es um Unfälle mit Personenschaden geht.

Die häufigste Unfallquelle mit 18 Prozent ist das Manövrieren innerhalb einer Ortschaft, dazu gehört das Abbiegen, Anfahren, Rückwärtsfahren oder Wenden. Auf Platz zwei folgt: die Vorfahrt nehmen – mit 17 Prozent der Unfälle mit Verletzungen. In beiden Fällen kann der Notbremsassistent helfen, welcher eventuelle Gefahren erkennt und warnt. Sollte der Mensch nicht reagieren, bremst das System selbstständig ab.

Den Abstand nicht zu halten ist der dritte Hauptgrund mit 16 Prozent der Unfälle. Der ACC hilft dabei und passt die Geschwindigkeit automatisch an, was auch den Spritkosten senkt. Platz vier hat überhöhte Geschwindigkeit inne und macht 12 Prozent der Unfälle aus. Hierfür empfiehlt der DVR den Verkehrszeichenassistent, der zum Teil sogar die Geschwindigkeit aktiv begrenzt. Außerdem spart man damit die Bußgelder ein.

Mitteilung

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar