Embark testet zwischen Texas und Kalifornien

Here Summer Banner 728x90

Der Startup Embark hat Autonome Lkws auf Transportfahrt zwischen Texas und Kalifornien geschickt.

Bereits im Frühjahr hatte Embark in Nevada seine Lkws getestet und seit Oktober fährt man in weiteren US-Bundesstaaten.

LKW Autobahnauffahrt

Die Fahrzeuge transportieren Kühlschränke des Herstellers Frigidaire auf einer Distanz von über 1.000 Kilometern. Sie fahren von selbst über die Interstate 10, eine Autobahn, die von El Paso in Texas bis nach Palm Springs in Kalifornien reicht.

Die Fahrzeuge sind jedoch nicht völlig automatisiert, sodass permanent eine Person an Bord sein muss. Aber das Ziel ist die Entfernung des Menschen aus dem Lkw Cockpit – von einem Ende der Lieferkette zur anderen. Bis dahin will man mit Teilautonomen Lkws die Fahrenden zumindest entlasten.

Bei dem Vorhaben fährt ein Mensch den Anhänger zu einem Autonomen Lkw auf dem Rastplatz an der Autobahn, wo er von einem Embark Lkw übernommen wird. Dann wird auf die Autobahn gefahren und der Autopilot aktiviert. In Kalifornien wird dann nochmal umgeladen für die letzte Meile.

Das Testkonzept demonstrierte die Machbarkeit, was dem Uber Biertransport ähnelt. Neben Uber ist aber auch Tesla, Waymo (Google) und die konventionellen Hersteller, wie Mercedes-Benz und Volvo, an der Entwicklung – auch in den USA – beteiligt.

Quelle (englisch)

wkda_billig_tanken_650x260.gif

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar