DiDi & SoftBank für Plattform

In Japan wollen der Fahrdienstleister und der IT-Fachbetrieb SoftBank eine Plattform für Taxiservices starten.

Jüngst hatte der Fahrdienstleister DiDi Chuxing eine Kooperation mit der Renault-Nissan-Mitsubishi Allianz angekündigt, nun folgt eine weitere und zwar mit dem japanischen Unternehmen SoftBank.

Taxis Japan

Taxis Japan. Quelle: didichuxing

Gemeinsam will man eine Taxi-Plattform anbieten, auf der man eine KI integrieren möchte. Die KI dient der Nachfrageprognose und der Koordinierung des Geschäfts. Damit will man vor allem die Effizienz erhöhen, aber auch den Komfort für Fahrende und die Kundschaft erhöhen.

Erste Testläufe sollen noch in diesem Jahr gestartet werden und zwar beispielsweise in den Orten Osaka, Kyoto, Fukuoka oder Tokio. Darüber hinaus planen die beiden Unternehmen ein Joint Venture zu gründen. Die Plattform wird offen für alle Taxidienste sein.

Bisher ist das Unternehmen DiDi in China mit zwei Millionen Fahrenden per App verbunden und hat 2017 1,1 Milliarden Fahrten organisiert. Zudem hat man eine Car-Sharing Plattform mit zwölf Herstellern gegründet:  BAIC, BYD, Chang’an, Chery, Dongfeng, First Auto Works, Geely, Hawtai, JAC, KIA, Zotye und der erwähnten RenaultNissanMitsubishi Allianz.

DiDi selbst kooperiert in China auch mit Uber, die gerade ihren Rechtsstreit mit Waymo (Google) für viel Geld beigelegt haben.

Mitteilung (englisch)

wkda_billig_tanken_650x260.gif

Comments are closed.