DARPA Grand Challenge & Urban Challenge | Test für Autonome Fahrzeuge

Die DARPA Grand Challenge ist ein Test zum Leistungsvergleich von autonomen Fahrzeugen. Dieser Test fand bis ins Jahr 2007 in den USA statt. Ziel der DARPA Grand Challenge war es, einen erfolgreichen Test von autonomen Fahrzeugen zu organisieren, als Fahrzeuge die ohne menschliche Piloten fahren.

autonomes fahrzeug der DARPA urban challenge 2007DARPA bedeutet Defense Advanced Research Projects Agency und ist eine Abteilung des US-amerikanischen Verteidigungsministerium. Auch beim europäischnen Militär gibt es eine entsprechende Abteilung. Sie ist zweigeteilt in eine militärische und eine zivile Organisation: European Land Robot Trial (ELRT), so auch die Tests: – M ELROB und C ELROB.

Um einen Test zu organisieren wurde diese Gruppierung eingebunden. Die Siegprämie eines erfolgreichen Roboterautos waren zwei Millionen US-Dollar. Auch vier deutsche Teams befanden sich unter den Wettbewerbern.

DARPA Grand Challenge und Urban Challenge | Chronik der Teststrecke für Autonome Fahrzeuge

Die DARPA Grand Chanllenge wurde das erste Mal 2004 veranstaltet. 213 Kilometer müssen die Roboterautos durch die Mojave Wüste, quer durch Karlifornien und Nevada, komplett alleine navigieren und manövrieren. Doch keines der Autonomen Fahrzeuge die 2004 starteten kam an der Ziellinie an.

Dies schafften die Autonomen Fahrzeuge erst im Jahr 2005. Vier Autonome Fahrzeuge von den gestarteten 23 Autos. Damals gewann ein VW Touareg der Stanford Universität aus den USA, mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knappen 31 Kilometer pro Stunde.

Ab 2007 wurde die DARPA Grand Challenge zur Urban Challenge, also einer Strecke die durch eine Stadt führt. Es war aber keine richtige Stadt, sondern eine Stadtsimulation. Auf einer Militärbasis erbaute man eine Stadt und erst fünf Minuten vor Startbeginn wurden die GPS Daten ausgegeben.

Für die DARPA Urban Challenge bewarben sich fast 100 Teams aus aller Welt. Aber nur 53 Autonome Fahrzeuge wurden für den Test zugelassen. Gewonnen hat das Team, das am schnellsten den Stadtparkour von ca 100 Kilometer meistert.

Gewonnen hat die Urban Challenge 2007 dann das Tartan Racing aus Pittsburgh, USA. Der zweite Platz mit einer Siegprämie von einer Million US-Dollar bekam der Sieger von 2004, das Team der Stanford University. Mit einer halben Million US-Dollar wurde das Team Victor Tang aus Virginia ausgezeichnet.

Mit der Erfüllung aller Kriterien war die die Aufgabe der DARPA Grand Challenge erfüllt. Und war damit das letzte Rennen der autonomen Roboterautos.

DARPA Urban Challenge 2007  | Teststrecke und Testbedingungen für Autonome Fahrzeuge

Die Teststrecke der Urban Challenge 2007 war die errichtetete Stadt. Auf der offiziellen Homepage der DARPA Urban Challenge 2007 sieht man Bilder der Strecke.

Die Bedingungen für die Teilnahme an der Urban Challenge 2007 war es ein Auto so auszurüsten, dass es mit einer Karte und GPS autonom und vollkommen eigenständig Zielmarken erkennt.

Unter zur Hilfenahme von Radar, Lasern und Kameras zur Sensorik sollten die Fahrzeuge Hindernisse und Routen erkennen und durchlaufen. Jedoch, auch wenn die Stadt sehr lebensecht aussah, waren dort keine anderen Verkehrsteilnehmer: Keine Fußgänger, keine Verkehrszeichen die man interpretieren musste und auch keine wirklichen Schatten. Das Wetter war wolkenlos und somit war auch kein Regen im sonnigen Karlifornien, das die autonomen Fahrzeuge irritieren könnte.

Test der Autonomen Roboter Autos in Europa | ELROB

Die ELR findet jährlich statt, allerdings genießt es nicht so viel staatliche Zuwendung, wie das militärische Pendant. Die militärische ELROB (also M ELROB) findet in den geraden Jahren statt und der zivile Test der Autonomen Fahrzeuge C ELROB in den ungeraden Jahren. Dabei wechseln die Veranstaltungsorte jedes Jahr von Land zu Land. Dieses Jahr war der C ELROB in Belgien.

Urban Challenge am 3. November 2007 messen sich die vollautomatischen Autos erstmals im simulierten Kleinstadt-Umfeld: durch den fließenden Verkehr, über belebte Kreuzungen hinweg, mit dem Umfahren statischer und dynamischer Hindernisse sowie dem Befolgen komplexerer Vorfahrtsregeln. 53 Teams wollen bei der Urban Challenge 2007 antreten, davon vier aus Deuschland.

[Bild c Flickr / k.momoe cc]