Daimler & Google für Quantencomputer

Auch der Fahrzeughersteller Daimler kooperiert mit Google für einen Quantencomputer im Mobilitätssektor.

Für den Einsatz eines Quantencomputers kooperiert schon der Autokonzern VW mit dem IT-Riesen Google. Nun setzt auch Mercedes-Benz hier an.

Google VW Quantencomputerberechnungen Verkehr

Google VW Quantencomputerberechnungen Verkehr. Quelle: VW

Die hohe Rechenkapazität ist es, was den Quantencomputer so interessant macht. Und die schiere Anzahl an Fahrzeugdaten braucht eine hohe Rechenkapazität – ganz abgesehen von der KI-Technologie.

Zusammen mit Google will Daimler dem 72‑Qubit-Chip Bristlecone, das derzeit beste System in diesem Bereich, ein paar Aufgaben stellen. Dabei geht es um die Entwicklung von Mobilitätslösungen im Zuge des Wandels zum Mobilitätsanbieter.

Die Technik sei noch nicht bereit, aber deren Einsatzmöglichkeiten sind geeignet, die Branche und damit die gesamte Digitalisierung zu verändern. Daimler will das für den Verkehrsbereich nutzen und forscht nun mit an der Technik.

Bezogen auf das Autonome Fahren sollen die Fahrzeuge dank des Quantencomputers gesteuert werden. Auch in der Logistik kann die enorme Rechengeschwindigkeit die Streckenführung übernehmen – in Echtzeit.

Mitteilung

, ,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
527