Cyngn für Autonomes Fahren

Das ehemalige Unternehmen Cyanogen wird zu Cyngn und will sich ins Getümmel für das Autonome Fahren werfen.

Das Unternehmen Cyngn wurde 2009 durch eine Modifikation von Android bekannt, was aber letztlich scheiterte. Danach wurde es für rund ein Jahr still und nun ist man zurück  – und zwar im Feld des Autonomen Fahrens.

android-figur

Für die Entwicklung einer entsprechenden Plattform ist man derzeit auf der Suche nach finanziellen Ressourcen. Derart brauche man 200 Millionen US-Dollar. Mit dieser Summe wird man aber wohl nicht sehr weit kommen, vor allem angesichts der hohen Konkurrenz.

Tatsächlich hat Cyngn bereits eine Lizenz zum Testen Autonomer Fahrzeuge in Kalifornien erhalten und zu den Angestellten gehört offenbar auch Ex-Personal von Mercedes-Benz und Facebook. Das Unternehmen mit Sitz in Kalifornien sucht derzeit vor allem nach Software Fachkräften für den Standort Palo Alto, aber auch für Singapur.

Mit welcher Idee man sich genau der Entwicklung stellen will, ist nicht ganz klar. So berichtet deren Website darüber, dass Autonomes Fahren bald überall sein wird und Cyngn will diese Welt zum Leben erwecken.

Es gehe um innovative Lösungen für Autonome Maschinen und Fahrzeuge, will recode.net herausgefunden haben. Konkret arbeite man an der Sensorik in Form von Radar, Kamera, Ultraschall und Lidar. Die Entwicklung basiere offenbar auf “ROS” als Betriebssystem.

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
511