Cruise RP-1 | Teilautonomes Fahren als Nachrüstmodul

Das neu entstandene Unternehmen mit Namen Cruise kommt mit einem Hammerschlag an den Markt: Man bietet ein Nachrüstmodul, womit man mit einem Audi teilautonom fahren kann.

Möglich macht das das Modul Cruise RP-1 des US-amerikanischen Unternehmens. Ist das Modul eingebaut, greift das System auf die vorhandenen Sensorik und Assistenzsysteme zu. Damit kann es zumindest auf der Autobahn, also dem Highway, autonom fahren. Möglich ist das nur in Kalifornien, da es dort eine rechtliche Regelung für das Betreiben von Autonomen Fahrzeugen gibt. Auch Google ist in Kalifornien niedergelassen.

audi logo

Möglich ist der Einbau aber auch nicht bei jedem Audi, sondern nur bei den Modellen der S4 Klasse und ab dem Baujahr von 2012. Denn dieser Audi hat bereits einen Abstandsregler, Lichtassistent, Notbremsassistent, Spurhalteassistent und Spurwechselassistent, die auf Kameras und andere Sensorik zurückgreifen, die im Audi verbaut sind.

Es kann lenken, bremsen und beschleunigen – aber eben nur auf der Autobahn. Die Systeme können im Zusammenspiel die Geschwindigkeit ändern, die Kurven verfolgen und Hindernissen ausweichen, für letzteres benötigt man noch ein Radargerät. Es kann sich also dem Verkehr anpassen. Via App (Apple) kann das System überwacht werden.

Die Kosten für das Sorglos-Paket sind mit 10.000 US-Dollar aber nicht ohne,  impliziert aber den Einbau, die Justierung und eine Mitgliedschaft. Ohne Einbau und Mitgliedschaft kostet das Modul nur 1.000 US-Dollar. Künftig sollen auch andere Modelle und auch andere Hersteller mit dem Modul nachrüstbar sein.

Homepage Cruise

Quelle: androidmag

,

Comments are closed.

Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
559