Continental & Universität Oxford für KI

Gemeinsam mit der Universität Oxford will Continental an der Künstlichen Intelligenz forschen.

Dass die Künstliche Intelligenz die Technik weiter voranbringt und auch für das Autonome Fahren relevant ist, hat die gesamt Branche inzwischen erkannt und sich dem zugewandt. Der Zulieferer Continental hat nun eine Kooperation mit der Universität von Oxford in Großbritannien angekündigt.

contiental-hmi-oxford-kooperation

Die dreijährige Kooperation hat sich zum Ziel gesetzt, die Möglichkeiten der Anwendungen und der Entwicklung der  Künstlicher Intelligenz, respektive der entsprechenden Algorithmen, zu erforschen. Zunächst organisiert man ab diesem Monat neue Stellen an der Universität von Oxford. Dabei will man die Bildverarbeitung und das HMI, also das Human Machine Interface, mittels KI verbessern.

Und man sieht Einsatzmöglichkeiten für die Künstliche Intelligenz beim Autonomen Fahren. Die Algorithmen sollen die Systeme steuern und die entsprechende Sensorik auswerten.  Dafür will man die Mobilitätserfahrung von Continental mit der Softwarekompetenz der Universität von Oxford verbinden.

Beide Partner haben bereits einige Erfahrungen auf dem Gebiet. So verfügt der Zulieferer über einige Sensoren, sowie Assistenzsysteme und die Universität ist Teil des britischen Testprojekts UK Autodrive.

Pressemitteilung

, ,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
535