Continental & Nvidia wollen Führungsspitze beim Autonomen Fahren

Die beiden Firmen, Continental und Nvidia, vereinbaren eine Zusammenarbeit für das Autonomen Fahren.

Eine neue Kooperation im Bereich des Autonomen Fahrens bahnt sich an. Dabei wollen der Zulieferer Continental, der auch der BMW Koalition angehört und zu den Baidu-Partnern zählt, sowie der IT-Fachbetrieb Nvidia kooperieren. Nvidia arbeitet mit vielen Firmen, vor allem ob der IT-Hardware im Auto, zusammen und half beispielsweise auch ZF mit dem ZF ProAI Chip weiter.

Continental Nvidia Kooperation

Continental Nvidia Kooperation. Quelle: Conti

Auch bei dieser Kooperation geht es um den Einsatz einer Künstlichen Intelligenz (KI) für das Autonome Fahren. Gemeinsam will man eine Lösung für die Sensorik, die Entscheidungen und Steuerung des Fahrzeugs mittels der KI fokussieren.

Die Basis dieser Entwicklung ist die Nvidia Drive Plattform. Darauf aufbauend peilt man Level 5 – Vollautonomie – an. Das damit auszustattende Fahrzeug wird weder Pedale noch ein Lenkrad haben – es soll ein Komplettangebot werden. Außerdem wird der Nvidia Drive Xavier und das Drive OS (Betriebssystem) integriert werden.

Die Rechenleistung durch Nvidia wird mit 30 TOPS (Billionen Operationen pro Sekunde) angegeben. Dabei verbraucht das System nur 30 Watt Strom – weniger als eine alte Glühbirne. Continental bringt die Sensorik in die Kooperation ein – vom Radar über Kameras bis zum Lidar. Außerdem verfügt man über Steuerungseinheiten.

Zunächst widmet man sich der Aufgabe der Rundumsicht und dem Spurwechsel auf der Autobahn. Und man will den Verkehr verdichten. Das System wird über HD-Karten verfügen. Wie gut, dass Continental vor Kurzem bei HERE eingestiegen ist.

Gemeinsam will man sich an die Führungsspitze der Blockbildung innerhalb der Branche setzen. Solche Blocks sind beispielsweise die BMW Allianz, die Bosch & Mercedes-Benz Verbindung oder Waymo mit seinen FCA Fahrzeugen.

Mitteilung (englisch)

,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
583