Continental HuD im Lincoln Modell

Das Head-up-Display mit AR Ansatz von Continental wird in den Lincoln Modellen von Ford verbaut.

Die Fahrzeuge des Herstellers Lincoln Motor Company, der zu Ford gehört, werden künftig mit dem Head-up-Display (HuD) von Continental ausgestattet.

Continental HuD

Continental HuD. Quelle: Conti

Die HuDs verfügten über die DMD-Technologie, die bei den Lincoln 2018 Modellen erstmals serienmäßig integriert werden. DMD steht für Digital-Micromirror-Device-Technologie und ersetzt die bisherige TFT Technologie.

Es kann heller leuchten, so dass man es selbst mit einer Sonnenbrille gut erkennen kann, und es ist größer. Vor allem aber ist es die Grundlage für AR (Augmented Reality).

Das meint die Vermengung von virtueller und realer Welt, in dem man der Sicht etwas hinzufügt. Damit soll die Aufmerksamkeit auf der Straße bleiben.

Mitteilung

,

Comments are closed.