Continental auf der IAA: CUbE & BEE

Here Summer Banner 728x90

Auf der IAA 2017 zeigt Continental seine Entwicklungsplattform CUbE und die Studie BEE für künftige Mobilität vor.

Auf der anstehenden Fahrzeugmesse IAA 2017 geht es selbstverständlich auch um das Vernetzte und Autonome Fahren. Diesbezüglich präsentiert auch der Zulieferer Continental seine Innovationen.

BEE Fahrzeugstudie Continental

BEE Fahrzeugstudie Continental. Quelle: Conti

Wie das mit dem Autonomen Parken ist, kann man in der  New Mobility World (außen) erleben. Per Knopfdruck fährt sich das Auto von selbst auf den Parkplatz.

Mit BEE – was gleichermaßen als Synonym für Biene und für Balanced Economcy and Ecology mobility concept steht – zeigt Continental seine Vision der Zukunft auf. Dabei handelt es sich um Fahrzeuge mit Schwarmintelligenz, die mit einer Geschwindigkeit von 60 km/h elektrisch durch den urbanen Raum fahren. Sie fassen zwei Personen und fahren, so der Plan, täglich bis zu 350 Kilometer. Das Konzept lässt sich per VR-Brille erleben.

Die Fahrzeugstudie BEE soll als Robotertaxi fungieren, per App gerufen soll es binnen von Minuten zur eigenen Position gefahren kommen. Auch CUbE (Continental Urban mobility Experience) wird auf der IAA vorgestellt – ein Autonomes E-Shuttle von Continental und man präsentiert den neuen 3D Flash Lidarsensor, der ab 2020 eingesetzt werden soll.

Ebenfalls mit einer VR-Brille lässt sich die Cockpit Vision 2025 von Continental erleben, das sich je nach Fahrsituation verändert. So wandeln sich die Symoble der Oberflächen, je nach dem, was gerade gebraucht wird.

Unter der Kategorie Vernetzung stellt man zudem das CoSmA Konzept vor, ein keyless Schließsystem für das Fahrzeug von morgen.

Pressemitteilung

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar