Connectivity Strategy 2025 | SAIC & GM

Here Summer Banner 728x90

Der chinesische Fahrzeughersteller SAIC hat mit General Motors die Vernetzungsstrategie 2025 verkündet.

Für den Vertrieb von OnStar Shanghai hat General Motors seit 2009 eine Kooperation mit SAIC vereinbart. Schon zuvor war man in einer Partnerschaft, die man nun ausweiten will. Mit der Connectivity Strategy 2025 vereinbarte man eine Roadmap für die Entwicklung der Vernetzung im Fahrzeug bis 2025.

2017-Chevrolet-BoltEV © General Motors

2017-Chevrolet-BoltEV © General Motors

Die Strategie sieht die Nutzung des umfangreichen Kundenkreises und globaler Ressourcen vor, mit dem Fokus auf die Fahrzeugdaten, das Infotainment und intelligentes Fahren. Gemeinsam soll eine cloudbasierte Plattform entstehen, mit der man das Vernetzungsangebot in China erhöhen und verbessern kann.

Bis 2020 will man die Fahrzeugkommunikation (Car2X) im Angebot haben, schon ein Jahr zuvor soll mit Super Cruise die Teilautonomie erreicht werden. Ab 2018 sollen Updates OTA (Over The Air) eingespielt werden können. Im Jahr 2025, so der Plan, will man Hoch- und Vollautonomie, sowie den 5G Internetanschluss vorweisen können. Ab 2021 implementiert man zur Erreichung des Ziels, auch Augmented Reality auf dem Head-up-Display (AR-HuD) und eine Künstliche Intelligenz.

Seit Januar diesen Jahres ist das GM Infotainmentsystem OnStar in allen neuen Fahrzeugen integriert. Zudem wird noch in diesem Jahr ein neues Telematik-System für China vorgestellt. Die SAIC-GM Plattform eröffnet damit neue Services im Bereich der Unterhaltung, Navigation und auch eine Sprachsteuerung.

Die personalisierten Daten werden ebenfalls in die Cloud geladen, worauf zugeschnittene Dienste, auch von Dritten, angeboten werden. Die Präferenzen für den Fahrzeuggebrauch können gespeichert und bei Bedarf wieder eingespielt werden. Und die neuen Modelle werden keyless zu öffnen sein – über das Smartphone.

Zusammen mit SAIC, produziert man in China vor allem die Modelle Buick, Chevrolet und Cadillac. In China müssen sich ausländische Hersteller chinesische Partner suchen, um überhaupt einen Vertrieb beginnen zu können.

Pressemitteilung

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar