Connected Car 2014 | Awards von Auto- & Computerbild

Here Summer Banner 728x90

Die Leseschaft dieser zwei Magazine hat ihre Favoriten des Jahres gewählt. Das Thema war das Connected Car 2014, aber auch Assistenzsysteme wurde gekürt.

Diese Awards sind in verschiedene Kategorien gesplittet. So gibt es die ersten drei Plätze für Connected Cars, beste Navigation, beste App, beste Internet-Integration, bestes Assistenzsystem für die Sicherheit,  bestes Assistenzsystem für den Komfort, beste Telefon-Anbindung und bestes Infotainmentsystem. Bereits vor einiger Zeit gab es den Car Connectivity Award 2014, ebenfalls von Automagazinen vergeben. Den Connected Car Award 2013 gewann übrigens Mercedes-Benz.

Virtual Cockpit Audi TT coupe

Im Kernbereich des Connected Cars des Jahres wird der Audi TT gewählt.  Audi gewinnt damit in vier Kategorien.

Connected Car: Auf Platz eins eben der Audi TT, wegen der Übersichtlichkeit, der Google Navigation mit Echtzeitdaten in LTE Geschwindigkeit. Platz zwei geht an die Mercedes-Benz C-Klasse, vor allem wegen des Stauassistenten (Teilautonom) und der fortgeschrittenen Sensorik in Form der Stereokamera. Platz drei belegt BMW mit dem 2er Active Tourer, vor allem wegen des Head up Display.

Navigation: Platz eins wieder Audi mit „Audi Connect“, deren vorteilhafte Integration von Google Diensten und die einfache Bedienung gewürdigt wurde. Platz zwei wieder Mercedes-Benz mit seiner Style App, wobei man schon daheim die Route planen und dann an das Auto übermitteln kann. Die App ermöglicht die Nutzung von Street View und hilft auch nach dem Verlassen des Autos bei der Navigation. Platz drei erhält VW Car-Net, mit ähnlichen Features wie Mercedes-Benz, samt Tankstellen-Vergleich.

App: Platz eins geht an Bosch MyDrive Assist mit Verkehrszeichenerkennung. Platz zwei bekommt BMW Connected und Platz drei geht an Moovel von Mercedes-Benz.

Internet im Auto: Hier steht wieder Audi, wegen LTE, ganz oben auf dem Treppchen. Danach kommt wieder das VW Car-Net und dann Skoda Smart Gate.

Fahrassistenzsysteme Sicherheit: Hier gewinn VW mit seinem Frontal- und Notfall-System, was die Fahrenden überwacht und bei nicht erfolgter Reaktion in Gefahrensituation, bremst das System autonom ab. Platz zwei, mit einem ähnlichen System, geht an Skodas Notfallsystem. Platz drei geht an Volvo für sein fortgeschrittenes Fußgängerschutzsystem.

Fahrassistenzsysteme Komfort: Mit dem Stauassistenzsystem gewinnt VW Platz eins, was eine Autonomie bis 60 km/h erlaubt. Außerdem der Trailer Assist von VW. Dann kommt BMW’s teilautonome Parkassistent, dann Volvo mit seinem Stauassistent.

Telefon im Auto: Platz eins geht an Mercedes Always, Platz zwei an Audi Phonebox und Platz drei an VW Composition Media.

Infotainment im Auto: Audi auf Platz eins, wegen der Siri Integration und der MMI Touch Features. Dann VW mit Mirror-Link und auf Platz drei folgt BMW.

Von der Redaktion wurden dann noch zusätzliche Awards vergeben, wegen der Innovationskraft der Ausgezeichneten: Mercedes-Benz‘ Stauassistent, BMW’s Reichweite für den i3, Opel für die Internet-Integration „OnStar“ und Jaguar Land Rover für „InControl„.

Autobild

wkda_billig_tanken_650x260.gif

, , , , , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar