Britische Studie: Ablenkung verursacht 9 Prozent der Unfälle

Das IAM (Institute of Advanced Motorists) ist eine britische Institution im Bereich der Verkehrssicherheit. Ihrer Studie nach, ist die Ablenkung der Fahrenden verantwortlich für rund 9 Prozent der Unfälle auf der Insel. Was lenkt ab?

In der Studie, in der 1447 Personen befragt wurden, gaben rund neun Prozent an, dass eine Ablenkung zum Unfall geführt hat. Die Aussagen, was die häufigsten Ablenkungen wären, gaben die Befragten wie folgt an:

  • Kinder im Auto mit 29 Prozent
  • Radiosender ändern mit 27 Prozent
  • Personen auf dem Rücksitz mit 26 Prozent
  • Handy nutzen mit 24 Prozent
  • Navi 15 Prozent
  • Attraktive Personen im Verkehr mit 14 Prozent

Gerade beim letzten Punkt, sind es vor allem die Männer, die dieser Ablenkung erliegen. Der Studie nach, sind Männer annähernd zweimal so oft von schönen Frauen abgelenkt. Elf Prozent der Männer gaben das an, bei den Frauen waren es sechs Prozent.

Daher arbeiten viele Unternehmen an einer Verringerung der Ablenkung, durch beispielsweise Sprachsteuerung oder sogar qua Headset, das die Gehirnstörme misst.

,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
575