Bosch: Kraftstoffverbrauch senken durch Sensorauswertung

Here Summer Banner 728x90

Auch Bosch mischt kräftig mit bei der Bestückung des Autos mit Software als Fahrassistenten. Bosch will mit einem Sensor die Rollgeschwindigkeit messen und wenn möglich den Verbrenner im Motor abschalten lassen.

Die Technik des Rollens nennt Bosch Segeln und das Feature heißt Start/Stopp-Segeln, das nicht nur den Spritverbrauch um ungefähr 10 Prozent senken soll, sondern dadurch auch leise und umweltfreundlich. Das Feature bekommt seine Daten über die Sensorik am Auto und wenn das Rollen keine Geschwindigkeitsreduktion verursacht, wird der Motor abgeschaltet. Die erweiterte Funktion kann schon beim Ausrollen, wie beispielsweise bei roten Ampeln, anschlagen.

Bosch start-stopp Segel

Wenn man nun Gas gibt oder auf die Bremse geht, geht der Motor automatisch wieder an. Das erlaubt eine Software, die in eigentlich jedem Auto einsetzbar ist, auch Dieselmotoren oder Erdgasbetriebene Motoren können mit dem Feature ausgestattet werden.

Die Idee ist keineswegs neu, doch die Automatik macht es einfacher und mehr usable. Schon in den 60er Jahren hatte Citroen die Idee, sobald man vom Gas geht auszukoppeln, was aber zu vielen Unfällen führte, wenn man mit einer Motorbremse rechnete. Bosch schaltet jedoch den ganzen Motor aus und reduziert für diese Zeit den Spritverbrauch auf Null.

Quelle: Pressemitteilung

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar