BMW nutzt Watson | KI

SH Sicherheit 550x70

Der Autobauer BMW und der IT-Konzern IBM wollen für das Autonome Fahren die Künstliche Intelligenz steigern.

BMW will in München das Autonome Fahren testen und hat in der Stadt ein entsprechendes Forschungszentrum etabliert. Zusammen mit dem Unternehmen IBM will BMW in München an der Künstlichen Intelligenz forschen. Konkret hat man dabei das Programm „Watson“ im Auge. Hiermit kooperiert IBM auch mit dem US-amerikanischen Autohersteller General-Motors.

BMW Vision Next 100

BMW Vision Next 100

Für die gemeinsame Forschung für den Einsatz von Watson in den Autos, werden Forschende von BMW in das Münchner Haus von IBM wechseln. Die KI soll dort für den Einsatz in Assistenzsystemen und für das HMI (Human Machine Interface) erprobt werden. Dafür stellt BMW vier Fahrzeuge des Modells i8 zur Verfügung.

Natürliche Sprache und die Lernfähigkeit von Watson sollen auch der Personalisierung der Fahreigenschaften dienen, sowie der Einbeziehung von Verkehrs- und Wetterdaten. BMW ist Miteigentümer des Kartendienstes HERE. Nach Angaben von Heise hat IBM für das Projekt in München etwa 200 Million US-Dollar aufgewendet werden.

Neben der Kooperation mit IBM, setzt BMW vor allem auf die Kooperationsvereinbarung mit Intel, Mobileye und neuerdings auch Delphi. Gemeinsam soll das Autonome Fahren bis 2021 ermöglicht werden.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar