Berylls-Studie | Wer führt Autonomes Fahren zuerst ein?

Here Summer Banner 728x90

Eine Studie aus dem Hause Berylls, der Connectivity Compass 2014, fragte Kunden nach ihrer Vermutung, wer zuerst mit einem vollautonomen Auto auf den Markt kommt.

Immer mehr Studien zu dem Thema erscheinen in den letzten Jahren und ihnen gemeinsam, ist die Erkenntnis, dass das Autonome Fahren die Mobilität revolutionieren werde. Es wird nicht nur Auswirkungen auf die Gesellschaft haben, vor allem auch auf die Auto-Industrie selbst. Nun hat man unter anderen die Frage gestellt, welchem Unternehmen es zugetraut wird, das Autonome Auto als Erster auf den Markt zu bringen.

Sensorik im Auto

Die Antworten fallen in Deutschland anders aus als in China. Auch das Bedürfnis eines Autopiloten ist in China höher als in Deutschland. In Deutschland sind es vor allem die jüngeren Alterskohorten, die sich Autonomes Fahren wünschen. Unter Senioren, so die Studie, wollen dies nur 12 Prozent. Dabei sind Fahrassistenzsysteme unter Senioren sehr beliebt.

Für Deutschland entstand eine Top-Liste der Wahrscheinlichkeiten, nach Kundenbeobachtungen, die von Mercedes-Benz angeführt wird. Was auch mein Tipp wäre. Daneben glaube ich und diese folgen auf Platz drei: Audi, schon ob der Eigenankündigung. Platz zwei erhält in Deutschland aber BMW. Platz vier machte VW.

In China glaubt man, dass Audi den ersten Wagen dieser Art herstellen wird, gefolgt von BMW, VW und Mercedes-Benz.

Weitere Firmen dieser Liste in beiden Ländern sind Google, respektive Apple. Google will ja schon 2020 so weit sein und viele anderen Firmen haben das Jahr 2025 im Auge. Der Studie nach glauben 20 Prozent, dass Google das erste autonome Fahrzeug präsentieren wird.

In der Studie wird hochautonomes Fahren binnen von Jahren im Premiumsegment für einen Aufpreis von bis zu 3.000 Euro zu haben sein. Vollautonomes Fahren, in ungefähr zehn Jahren, für bis zu 8.000 Euro. Für einen akzeptablen Markpreis würden Kunden, so die Studie, maximal 3.000 Euro ausgeben. Bei Bosch beispielsweise glaubt man an die kostengünstige Produktion durch die Serie.

Die Serieneinführung hochautonomer Fahrzeugsysteme für das Gros der Kunden, datiert man im Hause Berylls, auf das Jahr 2020. Fünf Jahre später so, auch die Studienmachenden, wird es vollautonome Autos geben, die wieder fünf Jahre später in Serie gehen.  Ab 2025 wird der Marktanteil autonomer Fahrzeuge binnen zehn Jahren auf 20 Prozent steigen. Ab 2050 würden nur noch zehn Prozent der Autos über keinen Autopiloten verfügen.

Die Industrie der Autobranche wird sich ändern, so Berylls. Durch die Digitalisierung würden andere Firmen auftrumphen und die bestehende Dominanz von Autoherstellern und Zulieferfirmen aufweichen. Dann gehe es vor allem umd die Flexibilität der Hard- und Software.

Quelle

Connectivity Compass 2013 (letztjährige Studie)

wkda_billig_tanken_650x260.gif

, , , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar