Berliner Charité erhält Autonome E-Shuttles von Navya & EasyMile

In Berlin werden künftig Autonome Shuttlebusse über den Campus der Charité und des Virchow Klinikums kurven.

Wie bereits im letzten Jahr bekannt wurde, will die Berliner Verkehrsgemeinschaft (BVG) Autonome Shuttlebusse mit E-Antrieb über zwei Campus der Charité fahren lassen. Die Krankenhausareale sind weitläufig und bieten sich dafür an.

Innenraum Olli Autonomes E-Shuttle

Innenraum Olli Autonomes E-Shuttle

Inzwischen sind Dreiviertel der Fahrzeuge der Charité übergeben worden, denn ab dem Frühling sollen sie testweise von der BVG eingesetzt werden. Ab dem Herbst dürfen auch Privatpersonen mit den Shuttles fahren und ab 2019 werden sie offiziell Teil des BVG Linienplans. Bisher jedoch nur bis 2020 – denn dann endet das Projekt, das vom Bundesumweltministerium finanziert wird.

Zwei Fahrzeuge stammen von EasyMile und die anderen beiden von Navya, wobei noch eines nicht ausgeliefert wurde. Die Shuttles fahren auf zwei unterschiedlichen Arealen von selbst: Zwei fahren auf dem Gelände des Klinikums der Charité in Mitte und die anderen beiden verkehren auf dem Gelände des Virchow Klinikums in Wedding. Dort fahren die E-Fahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h und bieten Platz für insgesamt 15 Personen.

Neben der technischen Seite, wird bei dem Test auch die Akzeptanz der Nutzenden untersucht und die BVG will zuvorderst die Nutzschwelle der Kapazität auf schwach oder stark nachgefragten Strecken herausfinden.

Auch das Shuttle aus dem Hause Local Motors, Olli, ist in Berlin unterwegs. Auf dem Campus von InnoZ fährt dieses  jeden Tag für die Öffentlichkeit zugänglich herum. Dort wird dieses Jahr ebenfalls ein weiteres Autonomes Fahrzeug eine Verbindung zum nahegelegenen Bahnhof etablieren.

Quelle

, ,

Comments are closed.