Bahn & Local Motors für Autonomen Transport

SH Sicherheit 550x70

Im Beisein des Bundesverkehrsministers Dobrindt demonstrierte die Bahn mit Local Motors den Autonomen Bus „Olli“.

Olli ist ein Autonomer Bus, der großteilig über das 3D Druckverfahren von Local Motors in Berlin produziert wird. Hier will man das Fahrzeug auch testen, doch bisher versagte die Stadt Berlin die nötige Genehmigung.

Olli Bus mit DB Logo

Olli Bus mit DB Logo

Am vergangenen Freitag haben sich der Chef der Deutschen Bahn, Grube, und der Bundesverkehrsminister Dobrindt für eine Demonstrationsfahrt getroffen. Dafür wurde der Olli-Bus in den Farben der Bahn vorgezeigt. Die Bahn will mit Local Motors für den Einsatz des Busses kooperieren. Der Verkehrsminister unterstützt das Vorhaben der Bahn.

Ursprünglich sollte es eine Fahrt zum Bahnhof Südkreuz geben, doch ob der fehlenden Erlaubnis der Stadt Berlin, fand die Probefahrt auf dem Privatgelände in Schöneberg statt. Der Stadt Berlin gibt man nun noch das kommende Jahr Zeit für die Erlaubnis, ansonsten würde man die Tests kurzerhand nach Bayern verlegen.

Olli fährt mit einer Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h und kann bis zu zwölf Personen transportieren. Die Sensorauswertung und Entscheidungsfindung soll über IBMs Künstliche Intelligenz „Watson“ ablaufen, wie es auch BMW plant. Darüber soll auch die Kommunikation der Menschen mit der Maschine geschehen, wie beispielsweise die Spracheingabe des Bestimmungsorts. Die Kommunikation geschieht über eine (fast) natürliche Sprache des Computers.

Außerdem will man in Hamburg künftig verstärkt Autonome Busse einsetzen. Bis 2021 sollen erste Teststrecken in der Hansestadt etabliert sein. Und auf der noch nicht vollendeten U-Bahn Linie 5 in Berlin sollen künftig Autonome Züge eingesetzt werden.

Ich frage mich allerdings, da die Schiene zu Automatisieren einfacher ist, warum man statt auf Fahrzeuge, nicht auf Züge setzt?

wkda_billig_tanken_650x260.gif

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar