Autonomes Fahren ersetzt Privatautos

Das Autonome Fahren ist die Zukunft, da sind sich alle Autohersteller einig. Diese Entwicklung, so eine Analyse eines Magazins, wird aber die Menge an Autos auf den Straßen stark reduzieren.

Für das Tech-Magazin “Technologiy Review” sitzt die Automobilindustrie in der Klemme. Sie forschen an den Roboterautos, die letztlich die fahrende Automenge reduzieren wird und damit auch den Absatz.

Für einige Forscher, wie den Leiter des Autonomen Fahren Projekts an der FU-Berlin, ist die Reduktion der Automenge auf der Straße, das erklärte Ziel. Nun hat eine Analyse genau dieses Zukunftsbild gezeichnet. Die Autonomen Fahrzeuge der Zukunft wird das Car-Sharing steigern lassen. Das hat weniger Verkehr und weniger Umweltbelastung zur Folge. Die Autos werden dann einfach mit dem Smartphone herbei gerufen und fahren bei Nicht-Gebrauch auf einen Parkplatz außererhalb der Stadt.

Nach einer Rechnung der Unternehmensberatung Inventivio, so das Magazin Motor Exclusive, reduziert sich die Anzahl der Autos allein in Deutschland um rund 39 Millionen Autos, auf rund 4 Millionen. Für die USA sieht der Analyst gar die komplette Abschaffung von Privatwagen.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Zukunft der Autobranche: Schafft Sie sich ab? | Finanzen & Geld... wuselig - Oktober 30, 2013

    […] Zahl der Neuwagen wird also zurückgehen! Einer Studie zur Folge reduziert sich in dem Fall die Zahl von derzeit 39 Millionen auf vier Millionen Autos. Das ist gut […]

Schreibe einen Kommentar