Autonomes Fahren & Arbeitsplätze

Here Summer Banner 728x90

Das Autonome Fahren wird seine Auswirkungen auf die Gesellschaft haben. Welche Auswirkung wird die Robotisierung auf die Arbeitsplätze haben?

Schon im letzten Jahr hat die Technology Review die These gestellt, dass durch das Autonome Fahren das Privatauto wegfällt. Mit Blick auf die Autoindustrie würden nur wenige Anbieter überleben, da man einfach nicht mehr so viele Autos braucht. Doch was ist mit anderen Arbeitsplätzen, wie beispielsweise die der Fahrlehrenden.

Im Zuge des Audi Projekts zur urbanen Zukunft fragte man die Leute dieser Branche. Diese freuen sich über die Assistenzsysteme und ebenso auf die Einführung des Autonomen Fahrens. Aus deren Sicht bedeutet diese Entwicklung, dass es mehr zu tun gibt, denn die Systeme müssen erklärt werden – was die Fahrlehrenden tun wollen. Neben den klassischen Verkehrsregeln, müssen Fahrende nun auch den Umgang mit der Technik lernen. Durch Beobachtung kann die zu schulende Person beispielsweise das Einparken lernen.

Und auch die Gewohnheit dafür muss entstehen, so sollen vor allem die Piepsgeräusch besonders die Fahranfänger iritieren. Interessanter Weise bestätigt der Verband der Fahrlehrenden, dass die Verkehrsbeobachtung nachlässt, wenn man sich auf die Systeme verlässt. Durch Unterforderung wird der Mensch bequem, wie schon von Google beobachtet.

Online Umfrage zu Autonomen Fahren und Arbeitsplätzen | ORI

ORI Umfrage

Die Open Roboethics Initiative (englisch) stellte in einer Online Umfrage ebenfalls die Frage nach den Arbeitsplätzen, wobei die Umfrage nicht repräsentativ sein dürfte. Auf die Frage, welche Arbeitsplätze bei der Einführung von Autonomem Fahren wegfallen werden, antworteten 95 Prozent mit „Taxifahrer“. Die Erklärung der Machenden war, dass vor den 1970ern die Wäschereien durch Waschmaschinen ersetzt wurden – Berufe vergehen einfach, wenn sie nicht mehr zeitgemäß sind. Ob hier die Problematik mit Uber reinspielt, lässt sich von mir nicht deuten, jedoch empfehlen die Studienmachenden den Taxifahrenden, sich in Informatik weiterzubilden.

Weitere genannten Berufe waren Personen im Bereich des öffentlichen Nahverkehrs (61 Prozent), Transportwesen (69 Prozent), Lieferservices (67 Prozent). Sogar die Polizei wurde mit 45 Prozent erwähnt, die Verkehrspolizei mit 39 Prozent. Autoversicherungen, so 41 Prozent der Befragten, werden Jobs verlieren und es wird Jobverluste beim Kfz Fachpersonal geben, glaubten 9 Prozent.

Aber es entstehen auch Jobs durch Autonomes Fahren. Bei der Entwicklung der Technik, glauben 78 Prozent, bei Infrastrukturmaßnahmen glauben 67 Prozent und anhängende Unternehmen bieten dann Jobs, glauben 55 Prozent.

Wie das Verhältnis von verlorenen und gewonnen Jobs ist, wurde ebenfalls gefragt. Das Ergebnis zeigt, dass 73 Prozent der Online Befragung denken, dass es mehr Jobs verloren gehen werden. Anderer Meinung waren nur 19 Prozent.

Abschließend wurde die Frage gestellt, ob man glaubt, dass sich das Autonome Fahren eher positiv oder eher negativ auf die Gesellschaft aufwirkt. 90 Prozent der Befragten sehen das positiv. Jedoch muss auch gesagt werden, dass Uninteressierte, diese Website wohl nur zufällig aufsuchen.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

2 Responses to Autonomes Fahren & Arbeitsplätze

  1. Angelo Juni 7, 2016 at 9:58 am #

    Hallo lieber Autor,

    ich lese viele Artikel über autonomes Fahren im Rahmen eines Uni-Projekts.
    Im vorletzten Absatz schreiben Sie, dass 73 % der Befragten aussagten, dass Sie denken, es werde in Zukunft mehr Jobs durch die EInführung voll-autonomer Fahrzeuge geben.
    Nachdem ich dem Link gefolgt bin, musste ich feststellen, dass die Quelle genau das Gegenteil behauptet. Bitte überprüfen Sie dies nochmal und passen Sie es gegebenenfalls an.

    Danke schön, Angelo.

  2. David Flora Juni 7, 2016 at 10:22 am #

    Hallo! Vielen Dank für den Hinweis! Ich habe es entsprechend geändert.

Schreibe einen Kommentar