Autonomes Auto tötet Frau

In Arizona hat sich ein Unfall mit einem Autonomen Uber Fahrzeug ereignet: Es gibt eine Tote.

In der Stadt Tempe im US-Bundesstaat Arizona ist eine Frau in der Nacht auf Montag bei einem Unfall ums Leben gekommen. Die Frau wurde von einem Autonomen Auto von Uber angefahren, woraufhin sie verstarb. Es erinnert an den tragischen Unfall in einem Tesla Fahrzeug, wobei das Auto keine Schuld trug.

Volvo Fahrzeug in Kooperation mit Uber

Volvo Fahrzeug in Kooperation mit Uber

Auch hier soll zunächst schon ermittelt sein, dass das Auto keine Schuld an dem Unfall trägt. Eines der Fahrzeuge aus dem Hause Volvo, die Uber zu Testzwecken benutzt, habe die Frau erfasst als sie die Fahrbahn betrat, so die ersten Ermittlungen. Allerdings hat das Auto auch nicht gebremst.

Die entsprechenden Beweismittel hat das Auto selbst aufgenommen. Daraus geht hervor, dass die Frau unvermittelt auf die Straße getreten sei, was auch bei einem Menschen hinter dem Steuer unvermeidlich zu einem Unfall geführt hätte – so die Einschätzung. Das Fahrzeug war im Autonomen Modus und wurde von einer Person am Steuer überwacht. Beide – Mensch und Computer – haben es versäumt zu bremsen. Weitere Ermittlungen stehen noch aus.

Uber hat erstmal alle Tests mit Autonomen Fahrzeugen in den USA eingestellt und kooperiere umfänglich mit den US-Behörden. Es war schließlich der erste tödliche Unfall eines Autonomen Autos mit Passanten. Allerdings haben auch Roboterautos schon Unfälle verursacht, so bei Google mit einem Bus oder nuTonomy in Boston im Jahr 2016. Und ein Motorradfahrer klagt gegen GM und dessen Autonomes Fahrzeug.

Die Uber-Fahrzeuge sind aber bereits mehrfach in Kritik gewesen: Zunächst hatte man keine Genehmigung und dann Probleme mit dem Rotlicht. Einen weiteren Unfall verzeichnete Uber letztes Jahr in Pittsburgh. Damals wurde niemand verletzt und die Schuldfrage ist noch ungeklärt.

Mitteilung (englisch)

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
509