10 weitere Hersteller: Notbremssystem Standard

Here Summer Banner 728x90

Weitere zehn Autohersteller haben sich entschlossen, den Autonomen Notbremsassistenten als Standard einzubauen.

Im September letztes Jahr haben sich zehn Hersteller dazu verpflichtet, das Autonome Notbremssystem in die Fahrzeuge serienmäßig einzubauen. Nun kommen weitere zehn Hersteller hinzu.

Dies betrifft den US-Markt, doch auch innerhalb der EU gibt es Pläne das Bremssystem zur Pflicht zu machen. Es bremst, wenn der Mensch es nicht tut – automatisch. Dadurch werden Unfälle verhindert oder zumindest die Wucht vermindert. Wie einige Studien belegen, soll es die Unfallzahlen reduzieren und könnte tausende Leben retten. Ein Beweggrund für das Abkommen mag gewesen sein, dass man für den NCAP Crashtest ein solches System braucht, um alle fünf Ratingsterne zu erhalten.

Wie die US-Behörde NHTSA und die IIHS bekannt gaben, haben sich nun 20 Hersteller verpflichtet das automatische Bremssystem einzubauen. Damit würde es 99 Prozent der Hersteller auf dem US-Markt betreffen. Die Deadline ist der 1. September 2022. Damit will man das System schneller auf den Markt bringen, als würde man ein Gesetz dazu erlassen.

Das Abkommen zwischen den US-Behörden und der Industrie betrifft alle Pkws und Lkws mit einem Maximalgewicht von 3,8 Tonnen. Später sollen schwerere Lkws dazu kommen. Der Fortschritt der Industrie soll in regelmäßigen Reports überwacht werden, so die offizielle Stellungnahme.

Zu den bisherigen Herstellern: Audi, BMW, Ford, General Motors, Mazda, Mercedes-Benz, Tesla, Toyota, Volvo und VW; kommen nun also Fiat-Chrysler, Honda, Hyundai, Jaguar Land Rover, Kia, Maserati, Mitsubishi, Nissan, Porsche und Subaru hinzu.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar